Zahlenspielerei

Schalke gewinnt gegen Gladbach mit 1:0. Früh legten Jan Kirchhoff, Kevin-Prince Boateng und Tranquillo Barnetta den Grundstein zum Sieg. Was die Zuschauer danach sahen, war eine recht einfallslose Gladbacher Mannschaft, die viel Ballbesitz hatte und ein Schalker Team, das kollektiv sehr diszipliniert den Gegner vom Tor weghielt. Erst mit der Einwechselung von Traoré wurde Gladbach häufiger gefährlich.

 

Aber Höwedes, Matip und Nastasic räumten hinten auf. Auf seiner Antritts-Pressekonferenz sprach Di Matteo von „Organisation“. Sicher legen alle Bundesligisten Wert auf Organisation. Aber dieser Twitter User trifft es recht gut. Unter Di Matteo ist dies auch auf Schalke sichtbar. Organisation – auch Favre und Di Matteo lobten auf der PK nach dem Spiel die Schalker Mannschaft dafür.

 

Wenn man sich einfach mal die Tabelle zum 7. Spieltag vor Di Matteo und dessen ersten 7 Spieltage anschaut, fällt sofort auf, dass die Anzahl der Gegentore stark gesunken ist.

Saison 2014/15

Spieltag Tabellenplatz Sieg Remis Niederlage Tore Punkte
7 11 2 2 3 11:12 8
14 4 (geteilt) 7 2 5 25:18 23
20 3 10 4 6 31:22 34

 

7 Spieltage RDM: 5 Siege, 2 Niederlagen, 14:6 Tore

13 Spieltage RDM: 8 Siege, 2 Remis, 3 Niederlagen, 20:10 Tore

 

Die ersten Spieltage unter Jens Keller sahen so aus:

7 Spieltage JK: 3 Siege, 2, Remis, 2 Niederlagen, 14:14 Tore

13 Spieltage JK: 6 Siege, 3 Remis, 4 Niederlagen, 23:21 Tore

 

Die Mannschaft schoss einige Tore mehr, war aber auch hinten deutlich anfälliger. Mittlerweile arbeitet das ganze Team sehr konzentriert in der Defensive. Wie schön das anzusehen ist, darüber lässt sich streiten. Mehr Tore als Schalke haben nur die Bayern, Wolfsburg, Frankfurt und Bremen geschossen. Die drittbeste Offensive der Topteams. Für einen Betonmischer ist das schon beachtlich.

Ich finde es schön, dass Schalke nicht ein Gegentor nach dem anderen kassiert und zudem auch gegen direkte Konkurrenten gewinnen kann. Schalke ist noch nicht soweit, dass es durch spielerische Überlegenheit gewinnt. Dazu ist Roberto Di Matteo noch nicht lange genug da und dafür fehlen zu viele (und zu viele wichtige) Spieler. Die Mannschaft steht stabil, bricht nach Gegentoren nicht ein, holt Punkte und gewinnt 6-Punktespiele. Und das ist  absolut in Ordnung.

 

PS: Dass solche Vergleiche nicht aussagekräftig sind, ist mir klar. Ist einfach nur etwas Zahlenspielerei.

PPS:

Advertisements

Ein Gedanke zu “Zahlenspielerei

  1. Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. 😉 Spaß beiseite, lass die anderen doch über unseren „Beton“ jammern. Mir gefällts! Und die Feinheiten in der Offensive kommen auch noch. Da bin ich mir sicher. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s